Main Menù

Close

49. INTERNATIONALEN WETTBEWERBS “COPPA D’ORO”

Die Internationale Eismesse MIG in Longarone, die vom 2.-5. Dezember 2018 stattfinden wird, richtet zeitgleich den 49. Wettbewerb “Coppa d’Oro” aus.

Verantwortlich für den Wettbewerb ist Herr Luigino Dal Farra in Zusammenarbeit mit den “Accademici Italiani Gelatieri Artigiani”, die die Durchführung des Wettbewerbs übernehmen

WETTBEWERBSREGELN (PDF)

1 – Erste Runde

Die Einschreibung erfolgt am Dienstag, den 4. Dezember 2018 von 10.00 – 15.00 Uhr im eigens dafür eingerichteten Sekretariat im Kongresszentrum von Longarone Fiere. Mit der Unterzeichnung des Teilnahmeantrags erklärt der Kandidat, dass er eine einzige und von ihm selbst speziell für diesen Wettbewerb hergestellte Eisprobe abgeben wird. Für jeden Teilnehmer werden die Veranstalter einen geeigneten Behälter zur Präsentation der Eisprobe beim Wettbewerb bereitstellen. Die Eisprobe der Geschmackssorte Vanillecreme, ohne jegliche Marmorierung und in einer Menge von etwa 500 g, muss direkt vom Wettbewerbsteilnehmer von 10.00 bis 16.00 beim Sekretariat im Kongresszentrum von Longarone Fiere abgegeben werden.

Die Eiswanne muss vom Teilnehmer bestmöglichst glatt präpariert werden und darf im oberen Teil keinerlei Erkennungsmerkmale aufweisen. Sollte der Behälter ein deutliches Erkennungsmerkmal aufweisen, wird die Eisprobe nicht bewertet und der Teilnehmer vom Wettbewerb ausgeschlossen. Die Eisproben werden vom Veranstalter mit einem Code versehen, der auch auf einem Umschlag angebracht wird, in dem der Name des Teilnehmers enthalten ist. Der Umschlag wird im Beisein des Teilnehmers verschlossen, doch der Teilnehmer erfährt den Code nicht. Somit wird Anonymität für alle gewährleistet, besonders für diejenigen, die später die Bewertungen vornehmen müssen. Die Eisproben kommen in einen Eiskonservator und werden von der Jury noch am selben Tag bewertet.

Bei der Einschreibung muss jeder Teilnehmer zwecks Zulassung zum Wettbewerb einen gültigen Personalausweis vorlegen.

 

2 – Zweite Runde

Eine spezielle Kommission, die sich aus den Veranstaltern und verschiedenen Jurymitgliedern zusammensetzt, wird die Eisproben am Dienstag, den 4. Dezember 2018, ab 14.00 Uhr auswerten.

Die Kommission wird Geschmack und Struktur des Speiseeises bewerten.

Die Rangliste ergibt sich aus der Gesamtzahl der von den Jurymitgliedern vergebenen Punkte.

In dieser Runde kann jedes Jurymitglied mindestens einen Punkt bis höchstens zehn Punkte pro Eisprobe vergeben. Die fünf besten Gesamtnoten werden zur dritten Runde zugelassen und erst dann werden die Umschläge geöffnet, um die Namen der fünf Finalisten bekanntzugeben.

 

3 – Dritte Runde

Am Mittwochvormittag, den 5. Dezember 2018, von 10 – 12.30 Uhr werden die fünf Finalisten, die eine vom Veranstalter bereitgestellte Arbeitsjacke tragen müssen, im Beisein einer vom Veranstalter zusammengestellten fünfköpfigen Fachjury, Milcheis ohne jegliche Marmorierung, in der Geschmackssorte Vanillecreme herstellen. Eine Menge von etwa 4 kg muss hergestellt und angerührt werden. Die Teilnehmer werden der Reihe nach auf die Probe gestellt, und zwar in der umgekehrten Reihenfolge gemäß der Platzierung in der zweiten Runde.

Jeder Teilnehmer muss zu Anfang der Probe seine Rezeptur bekanntgeben und die Zutaten auflisten, die er verwenden wird. Ist die Eiszubereitung abgeschlossen, muss der Teilnehmer seinen Arbeitsplatz reinigen.

Eine Fachjury wird die Teilnehmer während der Zubereitung beobachten und zwei Bewertungen abgeben. Eine in Bezug auf Verhalten, Ordnung, Sauberkeit am Arbeitsplatz und eingereichte Rezeptur; eine andere in Bezug auf den Geschmack des Eises und zwar gleich nach der Entnahme aus dem Eisbereiter. Die Jurymitglieder können mindestens einen Punkt bis höchstens vier Punkte pro Bewertung vergeben.

Alle von den Veranstaltern zur Verfügung gestellten Zutaten sind unter Punkt 5 Geräte und Produkte dieser Wettbewerbsregeln aufgelistet. Etwaige andere notwendigen Produkte müssen vom Teilnehmer selbst mitgebracht und zu Anfang des Wettbewerbs angegeben werden (z. B. Stabilisator).

Für die Eisproben wird das gleiche Verfahren wie in der ersten Runde angewendet. Die Proben kommen in eine thermische 500 g-Verpackung, die mit einem Code versehen ist; derselbe Code   wird auf einem verschlossenen Umschlag angebracht, der den Namen des Kandidaten enthält. Die Eisproben werden in einem Eiskonservator verwahrt. Dieser Teil des Wettbewerbs ist öffentlich; alle interessierten Personen können daran teilnehmen.

 

4 – Vierte Runde

Mittwoch, 5. Dezember 2018, um 14.30 Uhr wird im Kongresszentrum der MIG-Eismesse im Beisein des Publikums die Jury für die Finalrunde zusammengestellt. Sie setzt sich zusammen aus sechs Fachjuroren, dazu gehören ein Journalist/Blogger und der Präsident der “Accademici Italiani Gelatieri Artigiani”. Der letztgenannte ist auch Präsident der Jury.

Jedes Jurymitglied gibt seine Note durch simultanes Hochhalten der entsprechenden Punktekelle  ab, so dass kein anderes Jurymitglied beeinträchtigt oder beeinflusst wird.

Jedes Jurymitglied kann für den Geschmack eine Punktezahl von mindestens sechs bis höchstens zehn Punkten pro Eisprobe vergeben.

Der Präsident der Jury hat eine weitere Stimme zur Verfügung, mit der er fachgemäß die Struktur des Eises bewertet.

Zu den Punkten der Fachjury aus der dritten Runde kommt die Punktezahl dieser letzten Jury hinzu. Die Rangliste der fünf Finalisten ergibt sich aus der Summe der Punkte.

Sollten zwei Teilnehmer die gleiche Punktezahl erreichen (ex aequo), wird von der Jury eine weitere Bewertung vorgenommen, um jede Platzierung in der endgültigen Rangliste eindeutig zu bestimmen.

Sobald die endgültige Rangliste feststeht, werden die Umschläge mit den Namen der Teilnehmer geöffnet und der Name des Siegers und der anderen Platzierten bekannt gegeben. Sollte ein Teilnehmer die maximale Punktezahl von 110 erreichen, kann der Jurypräsident nach eigenem unanfechtbarem Ermessen bestimmen, ob auch der Zusatz CUM LAUDE verliehen wird.

                         

5 – Geräte und Produkte

Für die dritte Runde stellen die Veranstalter folgende Geräte zur Verfügung:

  • Elektronische Waage und Mixer
  • Kocher (BOVO HOT POT)
  • Eismaschine Trittico (BRAVO)
  • Eisbereiter mit Rührwerk TELME PRATICA 35-50
  • Eisbereiter mit Rührwerk CATTABRIGA EFFE 4/B
  • Eiswannen und Styropor-Behälter für die Eisproben
  • Verschiedenes Zubehör

Und folgende Produkte:

  • Frischmilch Alta Qualità Lattebusche
  • Frische Sahne
  • Zucker: Saccharose, Dextrose, Glukose in Pulverform 32 DE
  • Magermilchpulver
  • Pasteurisiertes Eigelb

Etwaige andere notwendigen Produkte muss der Kandidat selbst mitbringen und sie bei Anfang des Wettbewerbs angeben (z. B. Stabilisator). Wenn gewünscht, können die Teilnehmer auch eigene Geräte mitbringen und verwenden.

 

6 – Haftung

Die Veranstalter übernehmen keine Haftung für Schäden jeglicher Art, die von den Teilnehmern im Laufe des Wettbewerbs erlitten oder verursacht wurden.

 

7 – Änderungen der Wettbewerbsregeln und Streitigkeiten

Die Veranstalter behalten sich das Recht vor, die Wettbewerbsregeln zu ändern, wenn dies dem Wettbewerb dienlich ist. Die Teilnehmer werden im Vorfeld darüber informiert.

Der Ausgang des Wettbewerbs unterliegt dem unanfechtbaren Ermessen der verschiedenen Jurys, so wie es in den vorangegangenen Punkten beschrieben wurde.

 

Preise:

Der Erstplatzierte erhält die „COPPA D’ORO 2018“.

Die 20 bestplatzierten Teilnehmer erhalten Pokale, Tafeln und Preise, die von Behörden, öffentlichen Einrichtungen und Verbänden zur Verfügung gestellt wurden. 

Ein Sonderpreis wird an den Erstplatzierten UNDER 30 verliehen.

Die Preisverleihung findet am Mittwoch, den 5. Dezember 2018 im Kongresszentrum von Longarone Fiere Dolomiti statt. Alle anwesenden Kandidaten erhalten eine

 

WETTBEWERBSREGELN (PDF)

der Gewinner des Internationalen Wettbewerbes “COPPA D’ORO“

1970
ARMIDO BELLESE
Bar – Gelateria “Oasi” – Oderzo (TV)

1971
FAUSTO BORTOLOT
“Casa del Gelato” – Fano (PE)

1972
ALFONSO DE CESERO
Heladeria “Italiana” – Aro (Spagna)

1973
GIOVANNI DE CESERO
Heladeria “Italiana” – La Coruña (Spagna)

1974
SILVANO ZALLOT
Siegburg (Germania)

1975
ROMEO SAVIANE
“Eis Venezia” – Duisburg (Germania)

1976
SIVERIO FADEL
Punta Sabbioni (VE)

1977
LUIGI DAL FARRA
“Eis Cafè Italia” – Goch (Germania)

1978
GUIDO PROTTI
Krefeld (Germania)

1979
CALOGERO DONZELLI
Gelateria “Al Portico” – Sotto il Monte (Bg)

1980
GABRIEL OLIVIER
Heladeria “Italiana” – Tarragona (Spagna)

1981
GIANCARLO BEDENDO
Gelateria Artigiana – Bussolengo (Vr)

1982
DANIELA DELLA BONA
Carrara (MS)

1983
ALBERTO MANARA
Parma

1984
LORENZO PITTON
Bar Gelateria “Leon d’Oro” – Iseo (BS)

1985
ANDREA MASSONE
Gelateria “Sala dei Gelati” – Salice Terme (PV)

1986
HEINRICH HARTL
Hotel Kärnten – Bad Hofgastein (Austria)

1987
STEFANO FRANCESCHINI
Gelateria “Il Gelatone” Lido di Venezia (VE)

1988
ANGELO BANDONI
Gelateria “Bristol” – Marina di Massa (MS)

1989
GIAN LUCA VITOLLI
Gelateria “Il Mago del Gelato” –  Marina di Massa (MS)

1989
ROBERTO BENEDETTI
Barbisano (TV)

1990
UMBERTO DE CHIRO
Gelateria Umberto – Freilassing (Germania)

1991
GIANPIERO STEFAN
Gelateria «Stefan» – Pordenone

1992
LUIGINA TOFFOLI
Gelateria “Caffè Fontana” – Conegliano (TV)

1993
ANDRES OLIVIER
Gelateria Italiana “Olivier” – Sitges Barna (Spagna)

1994
DAL BO’ e FAUSTINI
“Eis Cafè Cristallo” – Magdeburg (Germania)

1995
MAURIZIO COSTA
Gelateria “F1 Gelati” – Rottach (Germania)

1996
EDI GRANUCCI
Gelateria “Granucci” – Wageningen (Olanda)

1997
ANDREA VALVANI
Gelateria “New Peter Pan” – Frosinone

1998
LUCIO MORELLATO
Gelateria “Lucio Morellato” – Unteraching (Germania)

1999
LUCIO MORELLATO
Gelateria “Crema Gelato” – Unteraching (Germania)

2000
LUIGI DALL’ANTONIA
Gelateria “Il Re del Gelato” – Treviso

2001
PATRIZIA E GIUSEPPE PADOVAN
Gelateria “Bottega del Gelato” – Manzano (Udine)

2002
OTTAVIANO IENCO
Eiscafè Geppetto – Wildeshausen (Germania)

2003
GIULIO VACILLOTTO
Gelateria “da Stefano” – Maserada sul Piave (Treviso)

2004
GELATERIA FONTANA
Dueville (Vicenza)

2005
CARLO DE LORENZO
Gelateria Venezia – Utrecht (Olanda)

2006
MAURO CRIVELLARO
Bottega del Gelato – Mirano (Venezia)

2007
ERMANNO MAZZOLI
Gelateria Mazzoli – Amersfoort (Olanda)

2008
ANTONIO MEZZALIRA
Gelateria „Golosi di Natura“ – Gazzo (Padova)

2009
ANGELO TALAMINI
Gelateria „Talamini“ – Enschede (Olanda)

2010
REMO RENATO OSCAR BORTOT
Helados Italianos Remo – Burgos (Spagna)

2011
DIEGO CANDUSSI
Eiscafè Gelatok – Landshut (Germania)

2012
BALDAN MASSIMO
Gelateria „Dolce Freddo“ – Camponogara (VE)

2013
ENRICO DE GIUSTI
Gelateria „Vaniglia e Bontà“ – Padova

2014
MAURO CRIVELLARO
Gelateria „Bottega del Gelato“ – Mirano (VE)

2015
SERGIO DEL FAVERO
Gelateria „Pausa Gelato“ – Arcade (TV)

2016
JESSICA FERRARA
Gelateria „Casa del Gelato“ – Albenga (SV)

2017
GIUSEPPE ZERBATO
Gelateria „Il Gelataio“ – VICENZA